Babyspielzeug ab 3 Monate

Babyspielzeug ab 3 Monate

Ab den 3 Monat ist es Zeit für altersgerechtes Babyspielzeug, Babyspielzeug ab 3 Monate fördert die Entwicklung des Tastsinns und das Greifen.

Babys können schon richtig fest zupacken. Wenn ein Finger in die Baby Hand gelegt wird, greifen sie automatisch zu. Die ersten Greifübungen, die das Baby selbst steuert, fangen mit spätestens drei Monaten an. In der Zeit arbeitet das Babygehirn auf Höchsttouren. Das Festhalten von großen, weichen Gegenständen gelingt den Kleinen erst mit vier Monaten. Das ist auch die Phase, in der alles in den Mund gesteckt und erkundet wird. Gegenstände, die sich gut greifen lassen, werden nach und nach in den Händen, also von einer zur anderen, gewechselt. Das richtige Babyspielzeug fördert den Lernprozess.

Welches Spielzeug für Babys

Babyspielzeug ab 3 MonateEgal wie alt das Baby ist, das Spielzeug sollte immer Farbecht sein. Babys haben die Angewohnheit alles in den Mund zu nehmen. Ist das Spielzeug nicht Farbecht, können sich von Holz oder Stoff durch den Speichel Farbrückstände lösen. Natürlich sollte es auch frei von Schadstoffen sein.

Die Verpackungen geben Aufschluss und sollten genau gelesen werden. Für welches Alter das Spielzeug geeignet ist, wird von den Herstellern auf den Packungen vermerkt.

Auf vielen Packungen ist der Satz „Für Kinder unter 36 Monaten nicht geeignet, verschluckbare Kleinteile“ zu lesen.

Das Spielzeug sollte daher immer geprüft werden, ob Kleinteile locker oder gar lose sind bevor das Kind das Spielzeug bekommt.

Spielzeuge zum Greifen

Die Welt wird von Babys auf ihre ganz eigene Art und Weise erkundet. Ein großartiger Fortschritt ist das Greifen können. Hier kann den Kids geholfen werden, indem sie wirklich für sie greifbare Spielzeuge bekommen. Weiche Gegenstände eignen sich dafür besonders gut. Die kleinen Händchen können hier zum Greifen drin vergraben werden. Zum Umgreifen mit kleinen Händchen eignen sich dünne Spielzeuge. Spielzeuge aus verschiedenen Materialien und mit unterschiedlichen Oberflächenstrukturen sind besonders interessant. Neben dem Greifen lernen müssen Babys zudem ihre Koordination schulen und ebenfalls die Muskeln trainieren. Damit sie die Spielzeuge wirklich heben und halten können, dürfen diese natürlich dann nicht zu schwer sein.

Sinnvolles Babyspielzeug ab 3 Monate

Babys werden jetzt langsam neugierig. Sie nehmen Bewegungen und Geräusche zunehmend wahr. Jetzt wird es Zeit für farbenfrohe Greifbälle, Plüschtiere oder Spieluhren mit Musik.

Babyspielzeug ab 3 Monate gehören zum Beispiel:

Spielzeug auf der Krabbeldecke hilft bei der Entwicklung

Babys im Alter von drei Monaten liegen viel auf dem Rücken. Daher sollte es selbstverständlich sein, dass in die Ausstattung des Babys eine weiche, dicke und wärmende Unterlage gehört. Es gibt Babys, die sich schon mit drei Monaten drehen können, die meisten schaffen es aber erst, wenn sie vier bis fünf Monate alt sind.

Verfügt die Krabbeldecke über unterschiedliche Materialien, wird die Wahrnehmung geschult und das Umdrehen vom Rücken auf den Bauch animiert. Viele Babys fühlen sich auf Ihrer Krabbeldecke mit einem Schmusetuch oder Kuscheltuch sehr wohl und legen es kaum mehr aus der Hand.

Es fühlt sich kuschelig weich an und gibt ein vertrautes Gefühl. Viele Schmusetücher haben die Ecken verknotet oder einen Beißring eingearbeitet, auf dem gekaut werden kann. Gut geeignet sind auch Spieluhren, die sanfte Klänge haben. Sie befinden sich oftmals in weichen Plüschtieren. Die Tiere dienen als Spielzeug und Beobachtungsobjekt, wenn die Musik aus ihnen erklingt.

Auf die Krabbeldecke gehört auch ein Kreisel. Er kann zwar von den Babys meist nicht selbst bedient werden, fasziniert aber durch seine Bewegung.

Activity Center und Spielbögen  – Motorikspielzeug

Ein Activity Center sollte ebenfalls in keinem Kinderzimmer fehlen. Die Spielzeuge lassen sich sogar durch unkontrollierte Bewegungen von Babys bewegen.

Mehrere kleine Spielzeuge baumeln von den Spielbögen herunter, die die Babys dazu bewegen sollen, nach den Spielsachen zu greifen, sie zu tasten, sie unter Beobachtung zu nehmen und sie zu erkunden. Spielbögen werden im Handel entweder alleine oder in Kombination mit einer hübschen Krabbeldecke angeboten.

Kunterbunte Mobiles mehr als nur ein Baby-Spielzeug

Mobile dürfen keinesfalls über dem Wickeltisch oder am Baby-Bettchen fehlen. Am Kinderwagen oder als Spielzeug für Babyschale erregt es die Aufmerksamkeit Ihres Kindes. Mobiles sind an Fäden oder Stäben angebrachte bewegte Figuren oder Elemente. Mit abnehmbaren Plüschtieren können die Kleinen spielen. Mobiles, die sich an der Autoschale anbringen lassen, sind ebenfalls sehr praktisch. Damit ist die Autofahrt kürzer und wird spielerisch herumgebracht. Die Wartezeit beim Kinderarzt lässt sich mit Fingerpuppen verkürzen. Sie lassen sich gut mitnehmen und eignen sich hervorragend zur Ablenkung.

Viel zum Greifen – Greifspielzeuge

Rasseln sind wichtig für Babys, auch wenn sie mit der Zeit Eltern die Nerven rauben können. Rasseln üben auf Babys eine Faszination aus, wie das Geräusch entsteht, wenn die Rassel bewegt wird. Können sie die Rassel noch nicht selbst greifen, werden die Bewegungen der Eltern genau verfolgt, die die Rassel zum Erklingen bringen. Gut eignen sich hier auch Greifringe aus Holz an denen Plüschfiguren befestigt sind. Ein Schmusebuch oder Fühl-Buch aus Stoff animiert durch unterschiedliche Stoffe und Materialien zum Greifen. Eltern können Babys am Anfang helfen und die Fingerchen über die Oberflächen führen.

Greifling und Greifbälle sind sinnvolle Spielzeuge für 3 Monate alte Babys

Greifling und Greifbälle sind der Klassiker, die Babys ab dem dritten Monat bekommen. Sie sind aus Stoff oder Leder und haben eine weiche Füllung. Damit können Babys optimal ihre Motorik schulen. Ähnlich wie der Ball ist ein Soft-Würfel. Er ist ebenfalls aus Stoff und durch die verschiedenen Materialien auf den einzelnen Seiten ist er besonders interessant. Oft hat er im inneren knisternde Folie oder ein Glöckchen und wird damit meist noch interessanter. Babys haben von dem Würfel lange etwas, da sie anschließend mit ihm das Werfen lernen. Auch für das Stapeln mit anderen weichen Bauklötzen ist er später bestens geeignet.

Beißringe helfen besonders Babys, die schon mit drei Monaten das zahnen beginnen. Besonders beliebt sind Modelle, die im Kühlschrank gelagert werden können und das Zahnfleisch kühlen.

Beim Baden: Für die Babybadewanne eignen sich lustiges buntes Badespielzeug wie Gummitiere, die meist mit Begeisterung angenommen werden. Quietsche Enten haben oft noch eine Faszination deutlich über das Babyalter hinaus. Da macht das Baden in der Familienbadewanne im Baby Badewannensitz gleich doppelt mehr Spaß.

 

Schreibe einen Kommentar